Inhaltsbereich

Gleichberechtigt mitten im Arbeitsleben

Im Integrationsunternehmen der Pfennigparade wurde bereits seit der Gründung 1999 der Inklusionsgedanke in der Arbeitswelt verwirklicht. Dies liegt sicher auch am Grundverständnis, mit dem unsere Mitarbeiter in gemeinsamen Teams von Menschen mit und ohne Behinderung in verschiedenen Projekten eingesetzt werden. Egal ob dies in den eigenen Räumen oder Vor Ort beim Kunden geschieht - die Menschen ohne Behinderung arbeiten kollegial mit den Menschen zusammen, die eine gesundheitliche Einschränkung haben. Der Unterstützungsbedarf wird offen angesprochen und vereinbart.

Dabei lernen und profitieren beide Gruppen voneinander. Menschen mit Behinderung erfahren, dass sie vollwertige und qualifizierte Dienstleistungen erbringen können. Menschen ohne Behinderung erkennen, dass die körperlichen Behinderungen ihrer Kollegen mit Offenheit und ggf. entsprechenden Arbeitsplatzhilfen ausgeglichen werden können.

 

Wir ermöglichen den Menschen mit Behinderung die gleichen Chancen und Arbeitsbedingungen. Sie stehen nicht mehr am Rande, sondern gemeinsam mit ihren Kollegen inmitten der Arbeitswelt. Menschen ohne Behinderung schildern uns ihre Erfahrungen häufig mit den Worten "Die Behinderung existierte eigentlich nur in unseren Köpfen!"